journalismus als kultur

Download Book Journalismus Als Kultur in PDF format. You can Read Online Journalismus Als Kultur here in PDF, EPUB, Mobi or Docx formats.

Journalismus Als Kultur

Author : Wolfgang Duchkowitsch
ISBN : 9783322873163
Genre : Language Arts & Disciplines
File Size : 59. 21 MB
Format : PDF, ePub
Download : 621
Read : 1118

Get This Book


"Journalismus als Kultur" bezeichnet eine Sichtweise, in der Journalismus als gesellschaftliche und kulturelle Leistung der Moderne verstanden wird. Die Betrachtung des Gegenstandes ist weder an eine bestimmte Gesellschaftstheorie gebunden, noch mit bestimmten Methoden verknüpft, und außerdem nicht von akademischen Fachgrenzen beengt. Die Aufgabe, Journalismus als Kultur zu analysieren, bedarf des historischen Bewußtseins ebenso wie der aktuellen empirischen Befunde. Sie steht nicht zuletzt im lebendigen Dialog mit ihrem Gegenstand, dem Journalismus selbst. Diese Pluralität des Erkenntnisstandpunktes schlägt sich in den Beiträgen dieses Bandes nieder. Der Band ist Professor Dr. Wolfgang R. Langenbucher aus Anlaß seines 60. Geburtstages gewidmet.

Journalistische Kultur

Author : Marcel Machill
ISBN : 9783322873088
Genre : Social Science
File Size : 29. 14 MB
Format : PDF
Download : 374
Read : 835

Get This Book


Der Journalismus jedes Landes ist von nationalen Eigenheiten geprägt. Welche Funktion haben beispielsweise die zahlreichen Presseklubs in Japan? Welche unterschiedlichen Richtlinien gibt es für Court-TV in Deutschland, Großbritannien und den USA? Welche Auswirkungen hat der politische Transformationsprozeß in Polen auf den Journalismus? Die Beiträge in diesem Band tragen zum Verständnis der journalistischen Kultur in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Polen, Rußland, Spanien und den USA bei. "Journalistische Kultur" ist dabei ein Forschungsansatz, bei dem die Spezifika eines nationalen Journalismus nicht mit der Zuschreibung bestimmter nationaler Charaktere erklärt werden sollen, sondern bei dem die politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen als die konstituierenden Merkmale journalistischer Kultur identifiziert werden. Dieser Band zeigt das Instrumentarium, mit dem dies möglich ist. "(...) Insgesamt repräsentiert dieses Buch ein spannendes Spektrum an innovativen Untersuchungen zur journalistischen Kultur und empfiehlt sich als wichtiger Beitrag zur aktuellen Kommentatorforschung." Medienwissenschaft 3/98

Kultur Medien Macht

Author : Andreas Hepp
ISBN : 9783531906683
Genre : Social Science
File Size : 37. 99 MB
Format : PDF, Docs
Download : 496
Read : 273

Get This Book


Für die dritte Auflage wurden die Beiträge nicht nur überarbeitet und aktualisiert, sondern auch durch eine Reihe von fundierten Aufsätzen renommierter Autorinnen und Autoren ergänzt, um aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen

Journalistik

Author : Klaus-Dieter Altmeppen
ISBN : 9783486719437
Genre : Language Arts & Disciplines
File Size : 87. 49 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 599
Read : 156

Get This Book


Der Journalismus ist ein Bereich, der seit einigen Jahren stark im Wandel begriffen ist. In diesem Lehrbuch werden Geschichte, aktuelle Strukturen und Zukunftsperspektiven des Journalismus analysiert. Thematisiert werden Arbeitsweisen und Praktiken, die Einbettung in Medienbetriebe sowie die vielfältigen Verflechtungen des Journalismus mit anderen gesellschaftlichen Bereichen wie zum Beispiel der Politik oder der Public Relations.

Die Meinungsmacher

Author : Erik Albrecht
ISBN : 3938258780
Genre : Journalism
File Size : 64. 76 MB
Format : PDF
Download : 207
Read : 1035

Get This Book



Kulturjournalismus

Author : Stefan Lüddemann
ISBN : 9783531196503
Genre : Social Science
File Size : 37. 78 MB
Format : PDF, Docs
Download : 934
Read : 1035

Get This Book


Der Kulturjournalismus befindet sich im Umbruch. Das klassische Feuilleton steht unter Begründungsdruck, gleichzeitig wachsen Formate und Zuständigkeiten des Kulturjournalismus. Das vorliegende Buch gibt einen aktuellen Überblick über ein zentrales Feld der medialen Arbeit. Die Darstellung reflektiert Kultur- und Rollenverständnis von Kulturjournalisten, verortet Kulturjournalismus im Beziehungsgefüge zwischen Kulturinstitutionen und Rezipienten. Im Blickpunkt stehen Beispiele gelungener Praxis und die Frage: Wie plant und schreibt man eigentlich guten Kulturjournalismus?

Journalismus Als Kultureller Prozess

Author : Margreth Lünenborg
ISBN : 3531144626
Genre : Language Arts & Disciplines
File Size : 25. 17 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 343
Read : 867

Get This Book


Was macht heute Journalismus innerhalb der Mediengesellschaft aus? Dieser Frage nähert sich die Arbeit theoretisch und bearbeitet dabei zahlreiche Aspekte, die für das journalistische Handeln unmittelbar bedeutsam sind. Journalismus lässt sich in seiner Bedeutung für die Gesellschaft nur verstehen, wenn Medienproduktion, journalistischer Medientext und der Prozess der Rezeption integral als Bestandteil der Journalistik erkannt werden. Mit diesem Ansatz unterscheidet sich eine kulturtheoretisch orientierte Journalistik grundlegend von anderen kommunikatorzentrierten Konzepten.

Author :
ISBN : 9783476028457
Genre :
File Size : 35. 23 MB
Format : PDF, Mobi
Download : 952
Read : 1074

Get This Book



Massenmedien Und Journalistische Kultur Systemvergleich Brd Ddr Nach Politischen Subsystemen

Author : Michael Schulte
ISBN : 9783638206372
Genre : Political Science
File Size : 81. 2 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 416
Read : 633

Get This Book


Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Deutsche Außenpolitik, Note: 2,0, Technische Universität Dortmund (Institut für Politikwissenschaft), Veranstaltung: Seminar Vereinigung von BRD/DDR und gesamtdeutsche Außenpolitik., Sprache: Deutsch, Abstract: Dieser Text hebt rechtliche, funktionale und kulturelle Unterschiede des Journalismus in BRD und ehemaliger DDR hervor. „DDR und Medien – ein schwieriges Kapitel deutsch-deutscher Beziehungen.“1 Knapp fünf Monate vor dem Fall der Berliner Mauer diskutierten Wissenschaftler, Politiker und Journalisten in Westdeutschland während eines Podiumsgesprächs anlässlich der Verleihung der Theodor-Wolff-Preise über die medienpolitischen Zustände in der Deutschen Demokratischen Republik. Brandaktuelles Thema zu diesem Zeitpunkt: Das Massaker auf dem Tiananmenplatz am 4. Juni 1989 in China, geschehen zwei Tage vor Beginn der Diskussionsrunde. Aus Angst vor Unruhen im eigenen Land schwiegen sich die DDR-Medien über die Hintergründe des Aufstands in Peking nahezu aus und stellten dessen militärische Niederschlagung in einem zwielichtigen Zusammenhang dar. Die DDR steckte in einem Dilemma, „denn die unter Staatsaufsicht stehenden Medien des deutschen Teilstaates bewegen sich in einer anderen Wirklichkeit – oder eher Unwirklichkeit“, so Claus Detjen, damals Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger, „als sie verkündeten, die Bevölkerung der DDR habe Verständnis für die Abrechnung des Pekinger Regimes mit den ́Konterrevolutionären`, dann fragte man sich einmal mehr, von wem eigentlich die Rede war.“2 [...] Freie Meinungsäußerung und Medienfreiheit sind abhängig vom Spielraum, den ihr Verfassung und Politik zubilligen. Welchen politischen Rahmenbedingungen war das Mediensystem beider Staaten ausgesetzt? Wo lagen die strukturellen Differenzen der Massenmedien? Was kennzeichnete journalistisches Arbeiten in West und Ost? Das sind die zentralen Fragen, die in dieser Arbeit behandelt werden. [...] -- 1 DETJEN, Claus: Vorwort. In: Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V. (Hrsg.): DDR und Medien. Probleme mit Glasnost und Perestroika. Bonn-Bad Godesberg, 1989, S.3. 2 Ebd., S. 3.

Deutsche Illustrierte Presse

Author : Katja Leiskau
ISBN : 384872930X
Genre :
File Size : 51. 65 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 270
Read : 801

Get This Book


Die Bildmedien der Weimarer Republik waren entscheidend fur den Visualisierungsschub jener Epoche. Der Band vertieft facherubergreifend die Diskurse zur Gattungsgeschichte der Magazine und fuhrt aktuelle Forschungsergebnisse zu Funktion, Nutzung und Stellenwert des bisher wenig untersuchten Medientypus der "Illustrierten" zusammen. Die Publikation bundelt damit die Ergebnisse der interdisziplinaren Tagung "Deutsche illustrierte Magazine - Journalismus und visuelle Kultur in der Weimarer Republik". In Bausteinen zu einer Kulturgeschichte der Magazine werden Strategien der visuellen Kommunikation aufgezeigt und Aspekte des zeitgenossischen Journalismus und der Fotografie- und Verlagsgeschichte aufgegriffen; Kunst- und literaturgeschichtliche Ansatze zur Asthetik der illustrierten Zeitschriften und zur visuellen Wahrnehmung werfen Schlaglichter auf die inhaltliche Ausrichtung der Titel im Kontext kultureller Umbruche. An Zeitschriften behandelt werden u.a. "Der Querschnitt", die "Berliner Illustrierte Zeitung", "Schunemanns Monatshefte" oder "Die Koralle".

Top Download:

Best Books